Monte Ceneri

 

Inhaltsverzeichnis
Suche auf Alpentourer.de
Alle Wörter
irgend welche Wörter
Exakte Sätze

 

 

21. Februar 2013

G鋝tebuch

Unser G鋝tebuch

 

 

 

 

 

 

Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

 

Italien

Monte Ceneri

ge鰂fnet

Passh鰄e

von - nach

L鋘ge

GPS - Koordinaten

durchgehend

562m

Cadenazzo - Rivera

9km

N 46񵁠8    E 0084519

Detailkarte  detaillierte Pa遦arte

Bildersammlung  Photos zum Pa

 

Detailkarte  Google Maps Karte

Blick vom Monte Ceneri

Der Monte Ceneri ist ein breit ausgebauter Pass, der im Schweizer Kanton Tessin (Ticino) auf 562m .M. die Magadinoebene im Norden mit dem Vedeggiotal im S黡en verbindet. Unterquert wird der Pass von der Autobahn A2. Die Magadinoebene ist die n鰎dliche Ebene am Lago Maggiore mit den St鋎ten Locarno und Bellinzona, wobei man im S黡en durch das Vedeggiotal hin黚er nach Lugano und zum Lago di Lugao gelangt.

Hierin liegt auch die Ursache warum sehr viele Tourenfahrer diesen kleinen Pass nutzen, stellt er doch neben der Autobahn mit die einzige Verbindung zwischen Bellinzona und Lugano dar. Gerne bauen wir diesen Pass in unsere Tour mit ein, wenn wir von Norden aus dem Mesocco, vom Lukmanierpass oder vom Gotthard kommend einem Rundweg am Lago di Lugano und Lago di Como vorbei hoch zu den Alpen黚erg鋘gen wie dem Malojapass oder dem Spl黦enpass planen.

Mit seine wichtigste Bedeutung besteht darin, dass er die Schweizer Verbindung zwischen dem n鰎dlichen Kantonsteil, dem Sopraceneri und dem s黡lichen Kantonsteil Sottoceneri herstellt.

Von Norden aus Bellinzona auf der  SS2 kommend, zweigt die Strasse zum Monte Ceneri in dem 謗tchen Cadenazzo von der Via San Gottardo nach links ab. Ein paar hundert Meter bergauf, hinter der Abzweigung, verl鋝st die Strasse den Ort und trifft auf die erste Linksserpentine. Diese Stelle ist mit einer der wenigen Orte um einen Blick auf den Lago Maggiore zu erhaschen, denn kurz darauf wird die Strasse vierspurig und nach rechts durch hohe B黶che abgegrenzt, die keinen Blick mehr auf den See erm鰃lichen.

Schnell ist die Passh鰄e 黚erfahren und man erreicht auf der anderen Seite den Autobahnzubringer der A2. Weiter geradeaus, durch etliche kleine Ortschaften und unz鋒ligen Kreisverkehren geht es dann hinab nach Lugano.

Die breit ausgebaute Strasse verleitet zu einer z黦igen Fahrweise, zumal sie stetig und gleichm鋝sig bergan f黨rt. Sie ist jedoch auch eine beliebte Radar- und Laserstrecke der Carabinieri, zumal man aus dieser Strasse nirgendwo hin 刟usb點hsen kann. Eine solide Einnahmequelle.

Interessante regionale Links zum Monte Ceneri