Valsertal und
Zerveilastausee

 

Inhaltsverzeichnis
Suche auf Alpentourer.de
Alle Wörter
irgend welche Wörter
Exakte Sätze

 

Update 

22. Februar 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Valsertal und Zerveilastausee

 

ZerveilastauseeDas Valstertal, ein in Graubünden gelegenes, zerklüftetes und wildes Tal, verläuft nahezu in Nord-Süd Richtung parallel zum Domleschg und Safiental. Bekannt und berühmt durch das “Valserwasser”, einem Mineralwasser erster Güte. Das Valsertal hingegen liegt weit ab vom normalen Tourismusverkehr und nur Insider verirren sich hier her.

Landschaftlich hat das Valsertal viel zu bieten. Wir empfehlen die Monate September und Anfang Oktober. Dann sollte man nicht später als 9:00 morgens in das Valsertal über Ilanz einfahren. Zu dieser Tageszeit steht die Sonne noch sehr tief und lässt die vielen Wasserfälle, die links und rechts der Strasse herabfallen in einem unwirklichen Licht erstrahlen.

 

ValsertalEinstieg in’s Valsertal ist Ilanz (GPS N46°46‘29” E009°12‘16”). Bis zum Ort Vals verläuft die Strasse relativ gut ausgebaut mit griffigem Fahrbahnbelag in harmonischen Kurven, dem Fluss folgend und leicht ansteigend. Nach 20km ist der Ort Vals erreicht und wir haben uns von 699m in Ilanz auf  1.261m am Ortseingang in Vals hochgearbeitet. Die Strecke hier hoch führt durch urtümliche Dörfer, vorbei an Gehöften und Kapellen und verschwindet ab und zu in einer Lawinengalerie oder im Wald.

Wer sich dann wirklich was Gutes tun will, der sollte in Vals eine Pause einlegen und die Valser Therme besuchen. Etwa 2 Stunden richtig abhängen in den Grotten der Therme und danach die Tour zum Stausee fortsetzen. Sicherlich nicht nur etwas für Geniesser, die sich für eine Tour im Valsertal einen Tag Zeit nehmen.

Die Strasse verlässt dann den Ort in südlicher Richtung und wird jetzt sehr schmal. Über etliche Serpentinen geht es weiter bergauf bis zu einem engen, einspurigen Steintunnel mit Ampelregelung. Durch den Tunnel und weiter im Wald bergauf mit etlichen Serpentinen windet sich die Strasse, bis sich die mächtige Staumauer plötzlich vor einem aus dem Wald erhebt.

Oben am See angekommen (GPS N46°34‘37” E009°07‘12”) empfehlen wir dringend mit den Moppeds bis auf die Mitte der Staumauer zu fahren und ein Bild nach Süden über den See mit den zerklüfteten Gipfeln im Hintergrund zu schiessen. Eine Kurve unterhalb der Staumauer findet sich das Zerveilarestaurant. Ein urgemütliches Berggasthaus mit humanen Preisen und sehr guter örtlicher Küche. Wir erreichen diesen Ort auf 1.868m nach etwa 6.3km ab Ortsausgang Vals.

Highlights:

Zerveilastausee

  • Abgelegenes landschaftlich traumhaftes Tal,
  • mit wenig Verkehr
  • 30km sehr schöne Motorradstrecke,
  • im unteren Teil zügiges Kurvenschwingen,
  • im oberen Teil Serpentinen und einspurigen Felstunnel.
  • Sehenswert sind:
    • die Vals Therme,
    • Zerveila Stausee und
    • Zerveila Berggasthaus.
  • Reisezeit September und Anfang Oktober