5 Pässetour
- Seite 3 -

 

Inhaltsverzeichnis
Suche auf Alpentourer.de
Alle Wörter
irgend welche Wörter
Exakte Sätze

 

Update 

2. Januar 2010

Gästebuch

Unser Gästebuch

 

 

 

 

 

 

Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

 

 

Furkapasstrasse mit Blick hinuter in's GomsIn Gletsch teilt sich die Paßstraße. Links schlängelt sie sich zum Grimsel hinauf, rechts folgend erreichen wir den Rhonegletscher am Hotel Belvedere und den Furkapaß.

Doch zuerst genießen wir ein opulentes Mittagsmal auf der Terrasse, mit direktem Blick auf den Rhonegletscher. Die Sonne brennt und wir können das teilweise hektische Treiben der Motorradfahrer auf dem Weg zum Furkapass in Ruhe genießen

Diese Geräuschkulisse wird nur ab und zu vom Pfiff der Furka Dampfbahn unterbrochen. Diese Bahn wurde durch eine Gruppe von Enthusiasten in den letzten Jahren wieder in Betrieb genommen und dampft nun jedes Jahr wieder durch den Furka Scheiteltunnel hinüber in den Kanton Uri.

 

Die Furka, Grenze zwischen Wallis und Uri

Furkapass mit Blick auf RhonegletscherWir überqueren die Rhone (Rotten) und folgen nun am rechten Berghang der Furkapaßstraße.

Diese Straße wurde über die letzten Jahre Zug um Zug ausgebaut und bietet heute genügend Platz und Sicherheit.

Links von uns, an der gegenüber liegenden Bergseite liegt der Rhonegletscher, der sich Stück um Stück näher ins Bild rückt. Kurz unterhalb des Hotels Belvedere liegt hinter einer Serpentine ein kleiner Rastplatz.

Von hier aus gelangt man zu Fuß die wenigen Meter zum Rhonegletscher, an den man jedoch aus Gründen der unerwarteten Eisabbrüche, nicht zu dicht herangehen sollte.

 

Wir lassen das Hotel Belvedere mit seinem Touristenrummel rechts liegen und erreichen nach wenigen hundert Metern die Paßhöhe.Furkapasstrasse mit Blick auf Hotel Belvedere

Von hier oben genießt man einen weiträumigen Ausblick in Richtung Gotthard und Oberalp und einen ungebremsten Blick hinab ins Tal.

Diese Paßstraße ist für Leute mit Höhenangst allerdings nur bedingt geeignet. Eng am Berg gezwängt schlängelt sie sich an der Nordseite in’s Tal. Die rechte, abschüssige Seite ist nur mit Pfosten gesichert. Vorsichtige Fahrweise ist angesagt, jedoch ist der Ausblick unbeschreiblich.

 

 

 

- Seite 3 -

 

<- Zurück

 

Weiter ->

 

[Übersicht] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4] [Seite 5] [Seite 6] [Seite 7]