Mont Blanc Tour
- Seite 6 -

 

Inhaltsverzeichnis
Suche auf Alpentourer.de
Alle Wörter
irgend welche Wörter
Exakte Sätze

 

Update 

2. Januar 2010

Gästebuch

Unser Gästebuch

 

 

 

 

 

Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

 

 

Von Megève aus folgten wir der N212 und bogen bei Flumet in Richtung Col des Saisies (1.633m) ab. Wir wollten dann über den Col du Pré und den Cormet de Roselend nach Bourg-Saint-Maurice. Als wir dann jedoch kurz vor Beaufort unsere Motorräder auftankten, teilte uns die nette Dame mit, dass durch den vielen Schnee dieses Jahr beide Übergänge noch gesperrt sind.

Also entschieden wir uns kurzfristig den Bogen noch ein wenig weiter zu ziehen und fuhren über Albertville der N90 folgend in Richtung Süden. Hier endeten dann aber auch unsere Generalkarten von Marco Polo und wir erstanden kurzfristig eine Michelin Karte No. 244 Rhône-Alpes an der nächsten Tankstelle. Es ging weiter links ab auf die N6, an Aiguebelle vorbei in Richtung Tunnel du Fréjus. Dieser Weg war der einzige, der uns eine südliche Umrundung des Mont Blanc überhaupt erlaubte.

Das Tal hinauf bis Modane ist sehr zu empfehlen. Für die Eiligen bietet sich die Autobahn an, jedoch kommt man auf der N6 genaus schnell voran und sieht dabei in den kleinen Ortschaften wesentlich mehr. Landschaftlich sehr schön, windet sich die Strasse in einem flachen Anstieg in Richtung Modane und erlaubt auf speziell dafür angelegten Überholstreifen zügiges Vorankommen.

Das Hotel StazioneKurz vor Modane trifft dann die Nationalstrasse auf die Autobahn und mündet direkt in den 13km langen Tunnel du Fréjus. Die Landesgrenze zwischen Frankreich und Italien verläuft genau mitten im Tunnel, was sich auch durch den unterschiedlichen Baustil bemerkbar macht. Wir bezahlen umgerechnet DM 16,- für Fahrer und Motorrad und tauchen dann in die Tunnelröhre ein.

In Bardonècchia spuckt uns die Röhre auf der italienischen Seite wieder aus. Da es bereist 17:00 ist, tauschen wir noch schnell ein paar Lire ein und machen uns auf die Suche nach einer Bleibe für die Nacht. In Susa werden wir dann auch fündig. Der Wirt gibt uns einen sicheren Abstellplatz im Hinterhof und erzählt anschliessend, wie er mit einer Honda Güllepumpe 2 Monate durch die Türkei gefahren ist. Nach etlichen Benzingesprächen verkrümeln wir uns dann müde im Bett.

Das Hotel Stazione hat zwar nur einen Stern und liegt direkt an der Durchgangsstrasse, jedoch hatten wir schöne geräumige Zimmer nach hinten raus. Übernachtung für zwei Personen inklusive ausgiebigem Früstück kosteten uns gerade mal DM 105,-. Früh am nächsten Morgen brechen wir dann erneut auf.

Von Turin nach Aosta

Die Luft ist klar und kühl, die SS25 beinahe ausgestorben. Der gesamte Verkehr schiebt sich über die A32, die in weiten Bögen parallel verläuft. In 45 Minuten erreichen wir die Stadtgrenze von Turin. Eigentlich kennen wir Oberitalien nur dunstig, trocken und heiß. Um so mehr sind wir überrascht, wie grün alles um uns ist, die Luft ist klar und beinahe kein Verkehr. Wir tangieren Turin im Norden bis Chivasso und biegen dann auf die SS26 in Richtung Norden ein. Diese Strasse wird uns wieder in die Berge und nach Aosta bringen.

Von Chivasso bis etwa auf die Höhe von Pont Saint Martin ist die Gegend flach und eintönig. Wir geben daher etwas mehr Gas um so schnell wie möglich ins Aosta Tal einzutauchen. Hier wird die Landschaft dann wieder alpin und wir fahren über Verrès und Saint Vincent bis kurz vor Aosta, wo die SS27 rechts zum Großen Sankt Bernhard abbiegt. Auch dieser Pass ist noch geschlossen, jedoch können wir für 16.000 Lire durch den Tunnel düsen.

Langsam schliesst sich der Kreis unserer Umrundung des Mont Blanc, als wir auf der anderen Seite des Tunnels wieder auf schweizer Boden in Bourg Saint Pierre ein leckeres Mittagmahl einnehmen. Nur noch bis Martigny, das Wallis hoch bis Goppenstein und auf der anderen Seite im Berner Oberland um den Thuner See bis Gunten. Erschöpft sinken wir nach einem ausgiebigen Abendmahl in unsere Betten. Morgen früh noch die Moppeds auf den Hänger laden und dann geht es wieder zurück nach Erkelenz

 

 

- Seite 6 -

 

<- Zurück

 

 

 

[Übersicht] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4] [Seite 5] [Seite 6]