Vater und Sohn Tour
- Seite 5 -

 

Inhaltsverzeichnis
Suche auf Alpentourer.de
Alle Wörter
irgend welche Wörter
Exakte Sätze

 

Update 

2. Januar 2010

Gästebuch

Unser Gästebuch

 

 

 

 

 

 

Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

 

 

Oben angekommen, sind wir froh dass es bereits nach 17:00 Uhr ist. Die Horde der Touristen hat sich verkrümelt und wir haben eine tolle Aussicht auf Ortler und die berühmten 46 Kehren hinab nach Meran.

Wir halten uns nicht lange auf. Hier oben pfeift ein eiskalter Wind und mein Sohn zieht schon gar nicht mehr den Helm aus. Also, weiter geht’s. Ein Stück auf dem Weg zurück, auf dem wir gekommen sind, und dann rechts ab wieder in die Schweiz und den Umbrailpass hinunter.

Schotter am Umbrailpass

Bei dieser kalten Temperatur und um diese Uhrzeit läßt sich auch kein Grenzer mehr blicken. Aber, oh Schreck, der Umbrail besteht nur aus Schotter. Vorsichtig hangeln wir uns Kurve um Kurve hinab. Keine Menschenseele, nur ab und zu ein vereinzelter Biker, der mit erhobener Grußhand uns entgegen kommt.

In Santa Maria im Münstertal angekommen, biegen wir rechts ab. Langsam versinkt die Sonne und wir haben noch zwei Pässe bis zu unserem Nachquartier in Davos vor uns. Wir schwingen uns den Ofenpass hinauf. Hindurch durch den Schweizer Nationalpark. Oben angekommen, kurzer Halt. Der Pass ist um diese Uhrzeit menschenleer und eine unheimliche Stille umgibt uns.

Es geht weiter. Abwärts bis nach Zernez, rechts  abgebogen bis Susch, dann links hoch zum Flüelapass. Aufwärts geht es durch enge Schluchten, Kurve um Kurve bis zur Passhöhe.Passhöhe Flüelapass

Inzwischen ist es 19:00. Der Umbrail mit seiner Schotterstrecke hatte doch viel Zeit gekostet. Inzwischen ist es empfindlich kalt, die Sonne ist verschwunden und mein Sohn möchte nur noch Essen und Schlafen.

Nach kurzer Rast auf dem Pass fahren wir hinab nach Davos, wo wir nach einer ergiebigen Dusche und einem opulenten Mahl im Land der Träume entschwinden, gespannt auf den morgigen zweiten Reisetag. Dieser wird uns über den Oberalp, Susten, Grimsel und Simplon zurück in unser Basecamp am Lago Maggiore führen.

 

 

- Seite 5 -

 

<- Zurück

 

 

 

[Übersicht] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4] [Seite 5]