Luftdruck
Online überwachen

 

Inhaltsverzeichnis
Suche auf Alpentourer.de
Alle Wörter
irgend welche Wörter
Exakte Sätze

 

 

21. February 2013

Gästebuch

Unser Gästebuch

 

 

 

 

 

 

Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

 

 

 

TIREMONI
Reifendruck Online überwachen

 

Tiremoni Set
Genial und doch so einfach. Seit unserem letzten Schottlandurlaub, als wir nach einem Kontakt mit einem Hufnagel uns einen schleichenden Plattfuss eingefahren hatten und beinahe in einem Bach gelandet waren, suchten wir ein einfaches aber sinnvolles Online Überwachungssystem, welches allen Ansprüchen genügt, ohne dass man mit Spannbändern einen riesige Installation im Reifeninneren durchführen musste. Dann nach langem Suchen wurden wir bei einem schweizer Hersteller endlich fündig. Das Tiremoni 400 ist nun unser Eigentum und wir wollen es nicht mehr missen.

Hier schon mal der Link zum Hersteller TIREMONI

Wie funktioniert das Ganze?
Man erwirbt für etwas mehr als 100,-Euro den obigen abgebildeten Set400, der alles beinhaltet was benötigt wird. Dann geht man zum Reifenhändler seines Vertrauens und lässt sich als Erstes die Stahlventile einbauen. Darauf kommen dann die beiden Sensoren anstelle der Ventilkappen. Knopfzelle rein und das Ganze neu auswuchten lassen. Es wiegt ja mehr als das alte Messingventil mit Plastikkappe. FERTIG!

Unsere Erfahrungen!
Vom Hersteller aus ist das System bereits mit sehr sinnvollen Alarmgrenzen ausgestattet. Eine Konfiguration wäre unnötig, aber wenn man schon mal so ein schickes Teil hat, dann natürlich zum selbst konfigurieren. Die Varadero hat vorne mit Sozia 2.5bar und hinten 2.8bar. Also Alarm für hinten bei 2.1bar und vorne bei 1.9bar gesetzt. Mit dem Alarm für die Temperatur mussten wir erst Erfahrungen sammeln und erreichten Werte für hinten bis über 57°C. Also Alarm auf 70°C gesetzt.

Die Batterie für den Empfänger, eine normale Mignon AA reicht für 1 Jahr. Der Empfänger schaltet automatisch aus, wenn er über eine gewisse Zeit keine Impulse mehr von den Sensoren bekommt. Steht das Rad, geht der Ventisensor auch in Standby. Die CR1632 Knopfzelle im Sensor reicht ebenso für 1 Jahr.

Empfänger durch kurzen Knopfdruck einschalten und in die Brusttasche stecken. Ab etwa 10km/h Fahrtgeschwindigkeit werden die Sensoren aktiviert und senden den aktuellen Luftdruck und die Temperatur zum Empfänger. Interessant wie schnell man sich daran gewöhnt bei jeder Pause mal einen Blick auf den Empfänger zu werfen um die Reifentemperatur abzurufen. Schnelle Serpentinenfolge aus dem Murgtal von Baiersbronn hoch auf die Schwarzwaldhochstrasse ohne Sozia, 46°C hinten, 28°C vorne bei 15°C Aussentemperatur, das lässt natürlich Kurvenlagen bis zum Kratzen zu.

Wir haben natürlich den Alarm getestet. Also Temperaturalarm für hinten auf 35°C, den Empfänger in die linke Brusttasche und nochmals hoch von Baiersbronn. Auf halber Strecke bekommt man einen sehr deutlich zu spürenden Vibrationsalarm in der linken Brusttasche als Warnsignal. Hoppla, den kann man wahrlich nicht “überspüren”. Ein gutes Gefühl wenn “Mann” nur zwei Räder hat und eine Sozia mit Gepäck. Ein schleichender Plattfuss ist da der Horror schlechthin. Ich nehme nun Querrillen und Abfräsungen wesentlich entspannter. Hat es nicht vibriert und wird das Hinterrad weich, dann liegt es an der Fahrbahn und nicht am Reifen. Also weiter draufhalten.

Das TIREMONI System läuft nun seit 10.000km auf meiner Varadero SD02 inzwischen auf dem 2ten Hinterreifen mit absolut störungsfreiem Betrieb und einem absolut einfachen Handling. Sehr empfehlenswert!

TIREMONI Sender

TIREMONI Empfänger

Tiremoni Sender am Vorderrad einer Honda Varadero SD02

Tiremoni Empfänger am Schlüsselbund mit Druckanzeige in bar