Editorial 3/2021 – Bella Italia

So langsam zieht der Frühling im Lande ein. Es kribbelt längst wieder in der Gashand und im Schaltfuß, die Luft ist frisch, die Straßen trocken. Die Lust aufs Motorradfahren kehrt zurück. Aber wohin? Eine Frage, die wir im aktuellen ALPENTOURER gerne versuchen zu beantworten.

Noch hält uns die Pandemie im Würgegriff. Tagestouren ja, Übernachten ist nicht. Ein Blick auf Europa zeigt, dass es ein Licht am Ende des wohl längsten Tunnels unserer Lebenszeit gibt: die Impfung. Die Prävention gegen Covid-19 hat Fahrt aufgenommen. Exponentielles Wachstum liefern jetzt nicht mehr nur die Infektionszahlen, sondern auch die Zahl der Impfungen. Und mit weiterem Fortschritt hier wird die Infektionskurve wohl bald nach unten zeigen, anstatt in immer neue Höhen zu schwingen.

Natürlich bella Italia

Auch wenn Prognosen schwierig bleiben, so glauben wir doch daran, dass zumindest für den zweiten Teil der Motorradsaison, traditionell nach den Sommerferien beginnend, wieder Reisen auch in unsere Nachbarländer und sogar darüber hinaus möglich sein werden. Beliebte Ziele wie Österreich, die Schweiz, Frankreich oder Slowenien dürften endlich wieder erreichbar sein. Und natürlich bella Italia!

Für uns war es jedenfalls Grund genug, diese Ausgabe von ALPENTOURER ein paar bemerkenswerten Re­gionen auf dem Stiefel zu widmen. Allesamt südlich der Po-Ebene gelegen, sind die Emilia-Romagna, die Marken sowie die Toskana überaus lohnenswerte Ziele, wie die Reportagen unserer Autoren belegen. Vom Meer in die Berge und zurück geht es in den Marken, rund um Pesaro, wo auch das italienische Traditionsunternehmen Benelli sein Wurzeln hat. Passend dazu hat Leonardo Lucarelli seine Marken-Tour auf einer TRK502 gefahren.

Wer tief in die Historie der Toskana eintauchen möchte, darf unserem italienischen Kollegen danach auf den Spuren der Etrusker durch die Region folgen. Faszinierende Hinterlassenschaften des antiken Volkes sind in Mittelitalien reichlich zu finden. Geprägt ist dieser Teil Ita­liens aber eigentlich vom Mittelalter – im Binnenland, wie auf der Insel Elba. Auch dies haben wir in einer Reportage zusammengefasst.

Nun hat Italien zwar in so ziemlich jeder seiner Regionen zauberhafte Leckereien zu bieten, selten aber so geballt wie im Schlemmerland der Emilia-Romagna. Gleich zwei Reportagen dringen tief in den „Bauch Italiens“ ein. Passend dazu gibt es eine Top-10 der schönsten Genussregionen an der östlichen Adria. Und zu guter Letzt eine Extratour der Extraklasse ins helle­nische Herzland: nach Mittelgriechenland.

Wir drücken uns allen die Daumen, dass wir diese Vorschläge bald wieder selbst nachfahren dürfen. Oder den 100 Zielen des ALPENTOURER Pässemarathons hinterherjagen. Unser Saisonevent ist bereits gestartet.

Seid ihr schon dabei?


AUSGABE BESTELLEN JAHRESABO BESTELLEN

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"