Einmal quer durchs kroatische Hinterland

Heute haben wir uns endgültig von der Küste verabschiedet und sind mehr als 350 Kilometer durch das kroatische Hinterland gereist. Dabei haben wir wieder neue Strecken entdecken können, wie etwa den fantastisch zu fahrenden Pass von der bosnischen Grenze zu den Plitvizer Seen.

Die große Attraktion Kroatiens hat bei uns jedoch wenig Eindruck hinterlassen. Zu schön waren die Erlebnisse abseits der touristischen Trampelpfade. Feinste Bergstraßen und die dazu gehörenden Landschaften bieten uns halt viel mehr als überlaufene Ziele aus den 08/15-Reiseführern. Da genießen wir doch lieber einen Abstecher nach Rastoke (bei Slunj), wo die Wasserfälle Teil eines faszinierenden Dorfbilds sind.

Ähnliche Artikel

Das war es jetzt leider auch mit unserem Scouting fürs Saisonfinale 2015. Wer noch teilnehmen möchte, kann hier buchen. Vom 19. – 27. September führen wir Euch gerne zu diesen und vielen weiteren Highlights des Balkans. Seid Ihr dabei?

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"