Die Adventure-Mittelklasse wächst

Mit der Moto Morini X-Cape soll schon Ende des Jahres ein weiteres heißes Eisen den Markt bereichern.

Moto Morini X-cape

Die stylische Moto Morini X-CAPE bietet schon auf den ersten Blick Vielseitigkeit, Spaß und Komfort in einem auffälligen Look. Das 19-Zoll-Vorderrad und die verstellbare Vorderradgabel mit einem Durchmesser von 50 mm sind Garanten für eine überzeugende Straßenlage. Mit seinem Trockengewicht von 213 Kilogramm (ohne Betriebsstoffe) ist das italo-chinesische Schmuckstück gleichermaßen für Bergpässe wie für leichte Geländestrecken geeignet. Und sein 18-Liter-Tank bietet ein breites Spektrum an Fahrmöglichkeiten auf allen Untergründen.

Die große Sattelfläche, auf der auch der Sozius bequem Platz findet, befindet sich entweder 820 oder 845 mm über dem Boden, bietet aber auch für größere Fahrer eine perfekte Ergonomie. Die Bodenfreiheit liegt bei 175 mm. Das Motorrad, ausgestattet mit einem 649-cm³-Zweizylindermotor, soll ab Ende 2021 in einer Standardversion mit 60 PS oder einer auf 48 PS gedrosselten Version (geeignet für den A2-Führerschein) verkauft werden.

Ähnliche Artikel

Das große 7-Zoll-TFT-Display bietet Zugang zu allen notwendigen Informationen, sowohl für die abenteuerlichsten Fahrten als auch für Langstreckenfahrten oder sogar für den Stadtverkehr.

Die mit nur einer Hand verstellbare Windschutzscheibe, die großzügigen Griffe für den Sozius und die Voll-LED-Scheinwerfer vervollständigen die Palette einer ausgesprochen hochwertigen Serienausstattung. Es fehlt auch nicht an grundlegendem Zubehör wie dem Alukoffer-Trio, den Schutzbügeln oder den Heizgriffen, die auf einer Reise-Adventure unverzichtbar sind. Mehr Infos gibt es auf der Webseite (engl.).

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. < Mit seinem Trockengewicht von 213 Kilogramm … für Bergpässe ebenso geeignet wie für Geländestrecken.

    Lest ihr eigentlich selbst, was ihr da schreibt?

    Könnt ihr kurz erläutern, was Trockengewicht bedeutet und wieviel zum fahrfertigen Zustand noch hinzukommt? Benzin, Motoröl, Kühlflüssigkeit?
    Und seid ihr schon mal im Gelände gefahren?

    1. Die X-Cape wird fahrfertig um 230 Kilo wiegen. Und ja, wir sind recht häufig im Gelände unterwegs. Allerdings nicht als Crosser oder Trialkünstler, sondern als Endurowanderer auf unbefestigten Wegen und Naturstraßen. Und dafür sind uns die aktuellen Mittelklasse-Modelle (und die, die dazu kommen) allemal lieber, als die überfrachteten High-End Reiseenduros.

Hinterlasse einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: