Der SWM Six Days wurde Euro-5-Leben eingehaucht

Der schmucke Retro-Scrambler SWM Six Days wurde Euro-5-tauglich gemacht und ist nun wieder in Europa erhältlich. Allerdings nicht mehr als Six Days 440, sondern ab sofort unter der Bezeichnung Six Days 500. Er rollt seit März von einem Euro-5-konformen Einzylinder befeuert nun auch wieder auf Deutschlands Straßen und ist sicher für A2-Führerschein-Neulinge interessant.

Der Hubraum beträgt nach wie vor 445 Kubik. Allerdings ging die Leistung zur Einhaltung der geforderten Emissionswerte ein wenig zurück: Statt bisher 30 PS bei 7.000 U/min stehen jetzt 27 PS bei 6.000 U/min an. Ähnlich sieht es beim Drehmoment aus: Früher waren es 36 Nm bei 5.500 U/min, nun treiben nur noch 33 Nm, die aber schon bei 4.750 U/min, den ansprechend gestylten Single voran.

Die an der Six Days verbauten Teile sehen sehr wertig aus. Vorne verrichtet eine 47-Millimeter starke USD-Gabel ihr Werk. Hinten ziehen zwei hochgelegte Endtöpfe viele Blicke auf sich. Die Fuhre rollt auf Pirelli MT-Pneus im Format 100/90-19 sowie 130/80-17. Das Cockpit mit weiß unterlegten Analog-Instrumenten ist Retro pur.

Der Motor stammt aus China, das Design aus Ita­lien. Lackiert wird in zurückhaltendem Mattgrün. In der zweiten Jahreshälfte soll noch eine graue Variante folgen. Die fahrbereit etwa 169 Kilo schwere Maschine kostet 5.499 Euro.

Mehr Infos
Die mobile Version verlassen