ACT UK: ein neuer Track, ein neuer Film

ACT UK ist bereits der sechste europäische Track, der speziell für die Nutzung mit Adventure-Bikes entwickelt wurde.

In Kürze: ACT UK
  • ACT e.V., der Verein für Motorrad-Abenteuerfahrer, der es sich zur Aufgabe gemacht hat legal zu befahrene Offroad-Strecken in Europa zu entdecken, Tracks daraus zu generieren und zu erhalten, hat mit ACT UK die neueste Ausgabe seiner Serie aus professionell gestalteten Tracks / Abenteuerfilmen präsentiert und freut sich bereits über eine beeindruckende Resonanz.

Mit dem ACT UK Film veröffentlicht ACT e.V., der Verein für Motorrad-Abenteuerfahrer, bereits zum sechsten Mal einen europäischen Track, der speziell für die Nutzung mit eigenen Adventure-Bikes entwickelt wurde. In fünf bis sechs Tagen können Motorradreisende aus ihrem Alltag ausbrechen und das kleine oder große Abenteuer auf eigene Faust erleben. Nach Tracks in Portugal, Griechenland, Rumänien, Pyrenäen und Italien erlaubt ACT UK dem Reisenden nun einen Teil der Britischen Inseln zu erleben, wie man es sich nur erträumen kann: wild, weit und einsam.

Der Film zeigt das ACT Scouting Team, bestehend aus Mitgliedern des ACT-Teams und Partnern der Industrie, bei ihrer ersten Fahrt auf dem brandneuen Track. Gemeinsam mit Motorrad-Ikone Charley Boorman erlebt die Crew erstmalig die knapp 920 Kilometer dieses Tracks, der das Können der Fahrenden auf die Probe stellt. Die Strecke bis zum Endpunkt in Whitby führt durch abgelegene Gegenden in Wales, auf der Isle of Man und in Yorkshire, beinhaltet vier Nationalparks und verspricht durchgehend atemberaubende Landschaften. Die Route und der Film zeigen, warum das Reisen mit dem Motorrad auch in Europa eine der besten Möglichkeiten ist, das echte Hinterland zu entdecken.

Über den ACT UK Track und den ACT UK Film

Beginnend am Llanthony Priory in Wales, einem Kloster aus dem 12. Jahrhundert, am östlichen Ende des Brecon Beacons Nationalpark gelegen, macht sich das Team auf den Weg. Die ersten zwei Tage ist es in Wales unterwegs. Am dritten Tag geht es dann nach der Überfahrt zur legendären Isle of Man nicht nur auf diese waghalsige Rennstrecke, sondern vor allem Offroad zu den vergessenen Schönheiten der Insel.

Ähnliche Artikel

Zurück auf der britischen Hauptinsel läutet der Yorkshire Dales National Park die Strecke bis zum Hafen in Whitby und damit schon das Ende dieser Reise ein.

Eingebettet in Moor und Heidelandschaften schlängelt sich der Track durch eine fast endlos erscheinende Weite im Wechsel mit typisch britischen Dörfern. Auch an die überall vertretenen Steinmauern als Wegbegrenzung wird man sich noch lange erinnern. Die Trails sind felsig und schmal und erfordern mit ihren tiefen Spurrillen kontinuierliche Konzentration sowie erweiterte Offroad-Kenntnisse.

Die neue Strecke bietet ein Verhältnis von etwa 25 Prozent Offroad zu 75 Prozent Straße und ist damit der ACT-Track mit dem bisher geringsten Offroad-Anteil. Allerdings sollte man sich davon nicht täuschen lassen. Die Offroad-Abschnitte sind technisch sehr anspruchsvoll, nur langsam zu bewältigen und kosten dadurch viel Zeit vom Tag. Die Asphalt-Abschnitte erfüllen zudem nicht immer den Anspruch an eine Straße: Sie präsentieren sich oft vernachlässigt und von Schlaglöchern und Schotter durchzogen.

Der offizielle ACT UK Track steht bereits auf der ACT-Webseite zur Verfügung und kann von den Vereinsmitgliedern heruntergeladen werden. Wer sich auch einmal an einen ACT-Track herantrauen mag, kann sich gerne als Mitglied beim ACT-Verein registrieren. Mehr zu ACT e.V. und dem neuen Track gibt es auch in ALPENTOURER 2-2023.

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"