Editorial 4-2024: Sommer mit Heimvorteil

Cheffe nutzt einen Sommer mit Heimvorteil
Cheffe ist im Fußballfieber: doch das Motorradfahren kommt in diesem Sommer mit Heimvorteil deshalb nicht zu kurz.

Na, auch schon im Fußballfieber? Für manch Leser oder auch Leserin von ALPENTOURER wird dies ein Sommer mit Heimvorteil. Sie werden sicher mindestens ein Auge auf den sportlichen Großveranstaltungen haben, die da anstehen. Neben der UEFA Euro 2024 im eigenen Land ist das auch noch Olympia bei unseren Nachbarn in Frankreich. Um nichts davon zu verpassen, solltet ihr euch nicht allzu weit von einem Fernseher oder sonstigem Empfangsgerät entfernen.

Müsst ihr aber auch gar nicht. Wie wir mit einem halben Dutzend Reportagen in dieser Ausgabe von ALPENTOURER eindrucksvoll beweisen, liegen reichlich schöne Strecken gleich vor der eigenen Haustüre. Dabei ist es ziemlich egal, wo diese Haustüre steht, ob im Norden, Osten, Süden oder Westen der bunten Republik Deutschland. Es wird überall ein Sommer mit Heimvorteil!

Unsere beiden Deutschland-Experten Thomas Krämer und Frank Sachau sind ausgeschwärmt, um auch in den eher unbekannten Winkeln des Landes nach lohnenswerten Zielen zu suchen. Zurückgekehrt sind sie mit einem Füllhorn an Möglichkeiten, die für mindestens einen Sommer ausreichen. Als Grenzgänger war Thomas zwischen Oberbayern und dem benachbarten Salzburger Land unterwegs. Dabei nahm er sich ausgiebig Zeit, auch mal auf diverse Stichstraßen abzuzweigen und diesen bis zu ihren alpinen Endpunkten zu folgen.

Danach stand das Frankenland in seinem Redaktions-Roadbook ganz oben. Mit gleich zwei Beiträgen bringt er uns sowohl das malerische Altmühltal als auch die unterfränkischen Haßberge näher. Und mit diesen Zielen auch Städte oder Gemeinden, die einen genaueren Blick hinter historische Kulissen lohnen.

Wir nutzen den Sommer mit Heimvorteil aus

Unser Nordmann Frank hingegen warf Anker in der west­lichen Eifelregion. Ihm als Küstenkind muss das wie ein Hochgebirge vorgekommen sein. Neben feinen Strecken fand er dennoch immer wieder ans Wasser. Gibt ja auch genug davon mit all den vulkanischen Maaren im Gebiet rund um den Nürburgring.

Natürlich nutzen wir Franks Heimvorteil ebenso aus, wie unsere Nationalelf hoffentlich den ihren bei der Euro. Also darf er auch von der windgepeitschten Nordseeküste berichten. Und schon bekomme ich Appetit auf ein leckeres Krabbenbrötchen …

Wie gut sich das Transportmittel Motorrad als Kulturgut eignet, beweist der lange Frank dann bei seinen (Motorrad-)Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Genauer: im Havelland. Um nichts zu verpassen, nahm er den Dichter Theodor Fontane als fiktiven Sozius mit auf eine herrlich entspannte Reise durch eine angenehm stille Region.

Und wie sollte euer Sommer aussehen? Nun, tagsüber das Motorradfahren in Deutschlands herrlicher Vielfalt genießen und abends dem Fußball frönen – und feiern. Und die Daumen drücken. Wenn nicht jetzt und hier, wann dann? Schlaaaand!

Wir wünschen viele feine Touren – in diesem Sommer mit Heimvorteil!


AUSGABE BESTELLEN ABO BESTELLEN

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"