Passo di Giau

 

Inhaltsverzeichnis
Suche auf Alpentourer.de
Alle Wörter
irgend welche Wörter
Exakte Sätze

 

 

12. Februar 2013

Gästebuch

Unser Gästebuch

 

 

 

 

Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

 

Italien

Passo di Giau

geöffnet

Passhöhe

von - nach

Länge

GPS - Koordinaten

durchgehend

2.233m

Cortina d’Ampezzo - Selva di Cadore

20 km 

N 46°28´56”    E 012°03´18”

Detailkarte  detaillierte Paßkarte

Bildersammlung  Photos zum Paß

 

Detailkarte  Google Maps Karte

Panorama Passhöhe Passo di Giau

Das obige Bild ist ein aktives Panoramabild und kann durch anklicken als FLASH Animation geladen werden.
Dazu wird das Adobe Flash Player Plugin für Ihren Browser benötigt.

Der Passo Giau zählt unserer Meinung nach zu Recht zu den schönsten Pässen in den Dolomiten. Diese Schönheit bezieht sich sowohl auf die Strasse aus der Sicht von uns Motorradfahrern, als auch auf die Landschaft und die garndiosen Aussichten. Ich weiss nicht warum, aber mir gefällt die Auffahrt von Cortina d’Ampezzo her am Besten, womit auch schon der nördöstliche Punkt des Passes festgelegt ist. Der südwestliche Endpunkt liegt in der Nähe von Selva di Cadore und trifft dort auf einen Verkehrsknotenpunkt. Hier endet auch die Strasse des Passo di Falzarego von Norden, die des Fedaja von Westen und vom Passo Cereda aus dem Süden, vorbei am Lago di Alleghe.

Die klassische Tour wäre also über den Fedaja kommend links hinauf über den Falzarego bis kurz vor Cortina d’Ampezzo, dann rechts hinauf über den Passo Giau, hinunter zum Lago di Alleghe und dann rechts hinauf zum Passo die Cereda, oder wieder links über den Passo Duran - egal, jede Menge Möglichkeiten mit vielen Kurven und toller Landschaft.nordöstliche Auffahrt zum Passo Giau

Verlässt man Cortina d’Ampezzo in westlicher Richtung der Bezeichnung Passo Falzarego folgend, schraubt sich die Strasse zuerst über einige Serpentinen hinauf auf eine kleine Kuppe und man geniesst einen weiten Ausblick in’s Tal. Kurz hinter der Kuppe biegt die Strasse dann links ab hinauf zum Passo Giau. Von nun an geht es erst vorsichtig mit weiten Kurven durch lichte Wälder bergan, wobei nach einigen Kilometern die Strasse dann, immer noch im Wald in Serpentinen mit zum Teil 17% Steigung übergeht. Die Serpentinen selbst sind sehr übersichtlich und der Strassenbelag durchschnittlich. Nach 2/3 der Strecke ist der Wald zu Ende und man erreicht ein Almgebiet. Von hier öffnen sich die ersten Aussichten auf die Bergkette der Corda da Lago (2.716m).

Auf der Passhöhe bietet sich dann bei klarer Sicht ein mehr als nur grandioser Ausblick. Mit Blick in Richtung Westen überblickt man die Marmolada mit Gletscher und die Sellagruppe. Mit Blick in Richtung Osten von den Bergriesen am Falzaregopass bis hinüber zu den Drei Zinnen. Ein überwältigender Anblick. Auf der Passhöhe selbst befindet sich neben einer kleinen Kapelle ein Restaurant mit Andenkenladen und ein altes Motorrad auf einem Sockel lädt zum Verweilen für Biker ein.

Die südwestliche Rampe ist sehr kurvenreich mit zum Teil 14% Steigung. Wieder vorbei an Almwiesen und einigen Herbergen geht es in vielen engen Serpentinen talwärts. Einige Lawinengalerien schützen im mittleren Teil den Weg, der nun wieder in einen lichten Mischwald übergeht. Kurz vor Selva di Cadore wird eine Querstrasse erreicht. Rechts über die Brücke gelangt man zum Passo Fedaja und Falzarego, links durch den Ort zum Lago Alleghe, Forcola di Staulanza oder Passo Cereda.

Wobei wir jedesmal vor der Entscheidung stehen, rechts oder links herum. Rechts herum führt zu einem traumhaften Aussichtspunkt hoch über dem Tal mit Blick auf die Marmolada, links herum führt ebenfalls hinab in’s Tal, jedoch mit tollen Kurven und einem landschaftlichen sehr schönen Tal. Es hilft nichts. Passo Giau muss mehrfach gefahren werden um sämtliche Eindrücke zu erwischen. Wird der Weg links herum durch Selva di Cadore hinab in’s Tal gewählt, so muss am Ortseingang direkt rechts abgebogen werden. Aber eins steht fest, links herum ist kürzer.

Interessante regionale Links zum Passo di Giau