Ofenpass

 

Inhaltsverzeichnis
Suche auf Alpentourer.de
Alle Wörter
irgend welche Wörter
Exakte Sätze

 

 

12. Februar 2013

Gästebuch

Unser Gästebuch

 

 

 

Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

 

Schweiz

Ofenpass - Pass dal Fuorn

geöffnet

Passhöhe

von - nach

Länge

GPS - Koordinaten

durchgehend

2.159m

Santa Maria - Zernez

36 km 

N 46°38´24”    E 010°17´34”

Detailkarte  detaillierte Paßkarte

Bildersammlung  Photos zum Paß

 

Detailkarte  Google Maps Karte

Ofenpass, Passhöhe

Das obige Bild ist ein aktives Panoramabild und kann durch anklicken als FLASH Animation geladen werden.
Dazu wird das Adobe Flash Player Plugin für Ihren Browser benötigt.

Der Ofen Pass, auch als Pass dal Fuorn bezeichnet, liegt im äussertsten östlichen Zipfel der Schweiz. Er beginnt in Zernez auf 1.473m Höhe, genau auf der Grenze zwischen Oberengadin und Unterengadin. Zernez liegt am jungen Inn und folgt man der Strasse im Inntal nur wenige Kilometer weiter flussabwärts, so erreicht man das kleine Örtchen Susch, dem Ein- bzw. Ausstieg aus dem Flüela Pass. Verlässt man Zernez in südlicher Richtung, also dem Inn stromaufwärts folgend, so ist bald St. Moritz erreicht. Weiter in nordöstlicher Richtung, dem zu Tale fliessenden Inn folgend, erreicht man direkt nach dem Einstieg zum Albulapass den Vereina Bahnverlad, der zusätzlich zum Albulapass eine zügig Transportverbindung hinüber nach Klosters anbietet. Speziell wenn der Pass noch wegen Lawinengefahr geschlossen ist.

Ofenpass PasshöheDer Ofenpass selbst verlässt Zernez in südöstlicher Richtung und führt in schönen geschwungenen Serpentinen durch den schweizer Nationalpark empor. Licht durchflutete Föhrenwälder erwarten den Fahrer während er der linken Talflanke flussaufwärts der Passtrasse folgt. Zernez sollte man aber nicht verlassen bevor man einige der lokalen Spezialitäten seinem Magen zugeführt hat. Dazu sollte man direkt nach dem Abzweig zum Ofenpass links in den Gasthof am Plaz 118 einkehren und Capuns oder Maluns, bzw. einen Rösti bestellen.

Nach etwa 15min Fahrzeit und 12km ist der Tunneleingang zum Tal von Livigno erreicht. Hier kann die Tour durch das Tal von Livigno, den Passo Foscagno zum Stilfserjoch oder über den Forcola Livigno hinüber zum Berninpass oder ins Puschlav fortgesetzt werden. Also genügend Alternativen. Die Strecke von hier ab ist traumhaft schön, führt sie doch zum grössten Teil bis kurz vor die Passhöhe durch Nadelgehölz und den Parco Natiunal Swizzera.

Oben auf der Passhöhe angelangt, eröffnet sich mit Blick in Richtung Südost, das Panorama der Ortlergruppe (3.908m) am Stilfser Joch gelegen. Auf der Passhöhe selbst, welche als kleiner Buckel ausgebildet ist, befindet sich ein gut ausgebautes Hotel mit Restauration und etwas vorgelagert mehrere Souvenirläden. Es lohnt ein kleiner Abstecher hinter das Hotel dem kleinen Pfad folgend, denn nach ein paar hundert Meter hat man eine absolut unverbaute Sicht ins Val Müstair mit dem Orter als Hintergrund.

Von der Passhöhe aus geht es im ersten Zug über mehrere breite Serpentinen zügig durch einen kleinen Nadelholzwald talwärts. Das Tal ist hier sehr breit, und der Blick nicht begrenzt. Einige kleinere Ortschaften befinden sich auf dem Weg ins Tal und wir empfehlen dringend die Geschwindigkeitsgebote strikt zu befolgen. Kurz darauf wird das Tal Val Müstair mit dem gleichnamigen Ort erreicht. Kurz vor Müstair, das durch sein altes Kloster sehr bekannt ist, endet der Ofenpass in Santa Maria.

Von hier hat der Reisende nun die Möglichkeit geradeaus über Müstair hinüber zum Reschenpass nach Südtirol zu reisen, oder in Santa Maria rechts ab hinauf zum Umbrail Pass und Stilfser Joch abzuzweigen. Die Strecke über den Umbrail Pass bis nach Bormio ermöglicht eine Rundreise zurück über das Tal von Livigno zum Anfang des Ofenpasses nach Zernez. Der Ofenpass ist eine Hautverbindung vom Val Müstair ins Inntal und wird daher, wenn möglich, das ganze Jahr für den Verkehr offen gehalten. Es ist daher schon sehr früh im Jahr über das Rheintal mit Landquart, dann Klosters durch den Vereintunnel und weiter über den Ofenpass eine Nord-Süd Querung der Alpen sehr komfortabel möglich.

Zum Schweizerischen NationalparkDer Schweizerische Nationalpark

ist mit 169 km2 das grösste Schutzgebiet der Schweiz und der einzige Nationalpark. Er ist nach der International Union for the Conservation of Nature (IUCN) ein Reservat der Kategorie I (höchste Schutzklasse/"Wilderness area")

Interessante regionale Links zum Ofenpass - Pass dal Fuorn