Pässemarathon 2019 – Vorschau auf die Ziele

UPDATE: Der Pässemarathon 2019 ist beendet, die Sieger sind informiert. Das Ergebnis findet ihr in ALPENTOURER 1/2020. Den nächsten Pässemarathon gibt es in der Saison 2021.

Der fünfte ALPENTOURER Pässemarathon, unser alle zwei Jahre durchgeführter Saisonevent, kann beginnen. 100 attraktive Zielpunkte sind definiert. Zwei Drittel davon liegen in den Alpen, der Rest in Norwegen und den Pyrenäen. Do simmer dabei – oder? Jedenfalls gibt es für alle Interessenten ab sofort hier eine Vorschau auf die 100 Zielpunkte für 2019.

Mit dem Pässemarathon 2011 begann die Geschichte von jeweils 100 Zielen, die alle zwei Jahre in der Redaktion ausgetüftelt werden, um hunderten von Teilnehmern reichlich Anregungen für eine spannende Motorrad-Saison zu bieten. Der Entwicklung des Magazins angepasst, blieb es auch nicht bei Zielen in den „Kernalpen“. Zuerst stießen Slowenien und Kroatien als Reiseländer hinzu, zuletzt auch die britischen Inseln. Wer den Pässemarathon noch nicht kennt, kann die Geschichte anhand aller bisherigen Ziele hier im Pässeportal nachvollziehen.

Zwei Drittel der neuen Ziele findet Ihr in den Alpenländern Österreich, Schweiz, Italien und Slowenien. Schon wer diese innerhalb einer Saison zusammenbringt, kann damit mehr als 1000 Punkte im Wettbewerb erreichen. Insgesamt sind 1800 Punkte einzusammeln – wenn alle 100 Ziele angefahren werden. Dafür wird man sich aber strecken müssen. 15 der – wie wir finden schönsten – liegen dieses Mal in Norwegen, immerhin auf den Süden des Landes beschränkt. Die übrigen befinden sich in den französischen Pyrenäen und Andorra. Dort wartet übrigens auch der höchste anfahrbare Punkt dieses Pässemarathons auf euch: der 2408 Meter hohe Port d’Envalira.

Die mobile Version verlassen